Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

BU-Regionalbüro Schwäbisch Gmünd

Hier informiert das BU-Regionalbüro über seine Tätigkeiten als kleine Chronik, wobei das aktuelle immer oben steht.

 

Mitte September wurden die Gemeinden im Kreis Göppingen angeschrieben die der "Initiative gegen Motorradlärm Baden Württemberg" beigetreten sind um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Auch hier wird versucht alle Verantwortlichen der Gemeinden an einen Tisch zu bekommen und geplante Streckensperrungungen für Motorräder zu verhindern.

 

Seit September ist das BU-Regionalbüro ebenfalls aktives Mitglied beim Arbeitskreis Straße der Stadt Schwäbisch Gmünd. Hier werden wir versuchen die Belange für uns Motorradfahrer für sichere Straßen und auch genügen ausgewiesenen Parkraum für Motorräder voranzutreiben.

 

Ende August gab es ein sehr intensives Gespräch mit dem Schwäbisch Gmünder Stadtrat über das Thema Motorradlärm und die Entschließung des Bundesrats 125/20. Auch hier stellten wir fest, das keiner uns das Motorradfahren verbieten möchte und nicht nur die lärmende Motorräder und die Poser sind, sondern auch das gleiche für die einige Autofahrer gelte. Auch hier wird es noch einige weitere Gespräche geben.

 

Bereits im Juli war das Regionalbüro zu erstenmal tätig beim runden Tisch gegen Motorradlärm im Ostalbkreis. Dieser wurde an diesem Tag durch den Bürgermeister von Abtsgmünd ins Leben gerufen. Mit dabei waren Verantwortliche aus allen Gemeinden im Ostalbkreis die der "Initiative gegen Motorradlärm Baden Württemberg" beigetreten sind. Hier erläuterten die Verantwortllichen der Gemeinden die Probleme die sie haben und warum sie in die Initiative eingetreten sind. Durch das Regionalbüro wurde dann allen Beteiligten erläutert, das es sich zwar alles recht nett anhört was in den Forderungen der Initiative stehen, jedoch nicht alle umsetzbar sind und teilweise auch schon geltendes Recht sind. Was das Thema Reduzierung des Motorradlärms angeht, so wurde den Anwesenden erklärt, das es nicht nur die Motorräder sind, die hohen Lärm erzeugen, sondern es auch Autos mit sog. Klappenauspuffanlagen gibt und es ca. 15 Jahr und mehr dauern würde bis man eine hörbare Verminderung des Lärms wahrnehmen könne. Alles anwesenden waren sich einig, das man keine Strecken nur für Motorräder sperren will und dies nur das allerletzte Mittel sei. Man wolle auch den in diesem Jahr ausgefallenen Aktionstag im Kochertal im Frühjahr 2021 durchführen. Hierzu einigte man sich auf den 09.05.2021.

Mitte Juni wurde durch die BU-Vorstandschaft bei ihrer Sitzung der Beschluß gefasst, das in Schwäbisch Gmünd ein BU-Regionalbüro unter Verantwortung von Bernhard Feifel eröffnet werden soll als Anerkennung für die seither geleistete politische Arbeit.

© 2016. BU-Stammtisch Schwäbisch Gmünd. All Rights Reserved.